LebensSpuren

Rückschau statt Rückzug

Im vertraulichen Gespräch

die eigene Lebensgeschichte…
  …noch einmal erzählen, überdenken, bewußt machen...

und dadurch…
  …Verständnis und Wertschätzung erfahren
  …Schweres als zum Leben dazugehörig betrachten
  …sich nochmals an Schönem erfreuen
  …die Zukunft entwerfend gestalten

Unser Leben ist nicht das, was geschah, sondern das,
was wir erinnern und wie wir es erinnern.

Lebens-Rückschau

Lebensrückschau ist für mich, um es mit dem Zitat von V.E. Frankl zu sagen, der Blick in diese vollen Scheunen - nicht ein trostloser Blick auf ein abgemähtes Stoppelfeld - nicht auf die Vergänglichkeit sondern in die Vergangenheit schauen.

Mit Gelassenheit und Ruhe der reiferen Jahre wird auf das schon gelebte Leben zurückgeblickt.

In diesem Rückblick das bisherige Leben nochmals würdigen und wertschätzen und den Menschen in seinem So-Geworden-Sein verstehen. Aus diesem Wertschätzen und Verstandenwerden heraus entsteht für den jeweiligen Menschen wieder Kraft für den Alltag und auch, um weiter in die Zukunft zu gehen und die Endlichkeit für sein Leben akzeptieren und annehmen zu können.

Die Aufgabe einer solchen Rückschau besteht nicht darin, Vergangenheit zu verherrlichen oder gar auf Fehlverhalten hin zu durchleuchten.

Durch Erzählen der Geschichten aus dem eigenen Leben, durch Formulieren der Gedanken und Gefühle, soll die Einzigartigkeit und Einmaligkeit eines jeden Lebens nochmals an Bedeutung und Wert gewinnen. Im Nachhinein kann der Sinn von gelebtem Leben oft sehr klar empfunden und erkannt werden.

Aktives Zuhören, gezieltes Nachfragen können manchmal noch ganz tief vergrabene und schon in Vergessenheit geglaubte Geschichten zum Vorschein bringen, und diese Geschichten stärken uns auf dem Weg nach vorne. Ein wohlwollender und empathischer Blick auf das eigene Leben ist auch hilfreich sich mit Episoden oder Aspekten aus dem eigenen Leben, die weniger schön waren, zu versöhnen.

Zurück

 
 
Anrufen E-Mail